Aus der Vergangenheit der Universität Würzburg: Festschrift by Emil Kieser (auth.), Max Buchner (eds.)

By Emil Kieser (auth.), Max Buchner (eds.)

Show description

Read or Download Aus der Vergangenheit der Universität Würzburg: Festschrift Zum 350 Jährigen Bestehen der Universität PDF

Best german_14 books

Einführung in soziologische Theorien der Gegenwart

Das Lehrbuch zur soziologischen Theorie beschreibt intestine verständlich die wichtigsten Positionen der Gegenwart. So wird ausführlich auf Michel Foucault und Hartmut Esser eingegangen, es werden Judith Butler und Manuel Castells präsentiert. Die Autorin stellt ein breites Spektrum an Theorien dar, das von Niklas Luhmann über Peter L.

Einführung in die Festigkeitslehre: Lehr- und Übungsbuch

Dieses Lehr- und Übungsbuch zeigt anschaulich und nachvollziehbar die wichtigsten Konzepte und Arbeitsabläufe eines ingenieursgerechten Festigkeitsnachweises. Der Schwerpunkt liegt auf einer werkstoffmechanischen Betrachtungsweise, unterstützt durch umfangreiche Werkstoff- und Kennwerttabellen. Mehr als a hundred and forty praxisorientierte Übungsaufgaben von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad mit Kurzlösungen vertiefen das Verständnis und sichern den Lernerfolg.

Additional info for Aus der Vergangenheit der Universität Würzburg: Festschrift Zum 350 Jährigen Bestehen der Universität

Sample text

Die erste, eine Reinschrift, bricht mit VII, 21 abo Die zweite Ausfertigung, besonders paginiert, ist am vollstandigsten; sie umfasst 123 bezw. (mit Nachtragen) 129 Seiten und einen Index.

Archiv des Verwaltungsausschusses der Universitat Wiirzburg. burg 1833ff. = Forschungen zur Deutschen Geschichte. = Bayerlsches Staatsarchiv Wiirzburg. = Universitats-Bibliothek Wiirzburg. = Wegele F. , Geschichte der Universitat Wirzburg, II. Teil (Urkundenbuch) , Wirzburg 1882. * * * 1 H. Denifle, Die Universitaten des Mittelalters bis 1400, I (Berlin 188S) S. 401, 413, S98, 629· I G. Kaufmann, Die Geschichte der deutschen Universitaten, II (Stuttgart 1896) S·33-4S· a Denifle, a. a. , S. 793.

Stand im Jahre 1613 nur eine Ausgabe von 1II6 f1. fiir Kleidung der Insassen gegeniiber. 1617 kam auch noch das Kostgeld in Abgang. Der Uberschuss wurde wie iiblich, auf das "Collegium Divae Virginis" iibertragen. Am besten hatte Julius das "Seminari urn Kilianaeum" fundiert. , das 1622 auf 194100 fl. angewachsen warll3. Hoher war kein anderer Fonds der Gesamtstiftung, doch wurde auch keiner mehr in Anspruch genommen als dieser. Zu einem besonderen Fonds hatte Julius sechs legierte Stipendien vereinigt, die sich zusammen auf 6080 fl.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 39 votes