Arbeitsbuch zur Elektrotechnik by Prof. Dr.-Ing. Reinhold Paul, Dr.-Ing. Steffen Paul (auth.)

0) kann die Leerlaufspannung U1 durch doppelte Anwendung der Spannungsteilerregel leicht nachvollzogen werden, ebenso liiBt sich dann Zj auf konventionelle Weise von den Klemmen A, B her bestimmen.

1). b) Der komplexe Momentanwert lautet i(t) (Uq/Z) expj(wt + ipu - ipz), = lexpjwt = (~/Z) expjwt = • der komplexe Scheitelwert 1 = iexpjipi = (Uq/Z)expj(ipu - ipz) • der komplexe Effektivwert I = c) Liegt eine Sinusspannung U q (t) = Uq sin( wt + ipu) an, so bieten sich zur Bestimmung von i(t) zwei Wege : • Wir wandeln sinwt in coswt urn: sin(wt + ipu) = cos(wt + ipu - 7r/2) , andern also den Phasenwinkel und verfahren nach Aufgabe a). Dann lautet der Strom i(t) = i cos(wt + ipu - 7r /2 - ipz) = i sin(wt + ipu - ipz).

5/3a, b konstruiere man die Ortskurven von Z AB und Y AB unter folgenden Bedingungen: a) variable Frequenz im Bereich 0 ::; W ::; b) variabler Wirkwiderstand R: 0 ::; R ::; 00 00. 38 7. Wechselstromtechnik 0 R ~ ~ R L a) . _/' c) P 2 x ! 5/3 I jIm=wL 0 1 lAB 1 y. -A8 ZAB x 0 00 ....... Re .... \ \\ 0 wL- 1 wl 111AB J o_""lip Hinweis: Man wahle zweckmaBig eine normierte Darstellung und trage die Zeiger mit der variablen GroBe als Parameter auf. 5/3a hat die Impedanz Z AB = R + jwL = R(l + jwL/R).

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 25 votes